ZETA 1.21 LiveCD erschienen


Wie man bei Magnussofts ZETA Seite Zeta-Os sehen kann ist die ZETA 1.21 Live CD erschienen.

Erster Eindruck:

Erstaunlicherweise ist die LiveCD ziemlich schnell und stabil. Aktuelle Software wie der Firefox 2.0 Beta 2 werden direkt mitgeliefert. Mit dabei ist sogar eine Trial Version von GoBE Productive. Erste Bugfixes und Eindrücke zu ZETA 1.21 können auch schon bewundert werden.
So hat der MediaPlayer nun doch endlich wieder die funktionierende Funktion den MediaConverter zu laden. Zu dem sieht man die neu gestalteten Menüs im Tracker, die sich auch im ImageViewer und dem VideoEditor wiederspiegeln. Neben dieser Kosmetik scheint selbst obwohl es sich hier um eine LiveCD handelt (kann auch daran liegen, dass einige Software in einen RAM Laufwerk geladen werden) sich die Geschwindigkeit wiederum beschleunigt zu haben. Insgesamt also recht positiv der Eindruck.
Im Vergleich zur 1.1er LiveCD hat sich doch schon einiges getan.
Im Vergleich zu ZETA 1.2 ist diese Version eher eine verfeinerte und gebugfixte Version mit einigen kleinen neuen Verbesserungen.

Interessant: Die MultiUser Unterstützung ist bereits eingebaut.Zumindestens der Eintrag Administration ist in den Einstellungen enthalten.

Immer noch keine Verbesserung in Richtung Videobearbeitung. Man hat zwar den VideoEditor optisch aufgepeppelt, aber technisch ist er immer noch der gleiche wie in ZETA 1.2. Es ist sogar ein großer Bug drinnen der das vergrößern des Fensters zwar erlaubt, aber das Preview Feld über das Effekte fehlt legt und sich beide so überlappen und man nicht ordentlich damit arbeiten kann.
Genauso sieht es mit dem editieren oder zusammenschneiden von Videos, Bildern und Sound aus.
Man kann in keinster Weise von editiern reden, denn VIdeos lassen sich einfach nicht editieren. Effekte lassen sich anwenden, allerdings gibt es immer noch wie bei der 1.2er Version regelmäßig Abstürze. Ich weiß nicht weshalb soviel gute andere Software, wegen angeblichen Stabilitätsproblemen rausgeschmießen wurde und der vollgebugte VideoEditor, der einfach nicht zu gebrauchen ist, immer wieder seinen Weg in ZETA findet. Wenn Magnussoft was richtig machen will (oder die Entwickler) sollten sie den VideoEditor aus dem 1.21 System entfernen und dann erst wieder mit ZETA mitliefern wenn die Software auch funktioniert. Ich hab es wirklich satt, mit einem VideoEditor geködert zu werden der im Endeffekt nichts aber auch fast gar nichts kann. Nicht einmal das Speichern einer Slideshow mit Musik Untermalung klappt. Ich hab keine Ahnung ob die Entwickler den VideoEditor überhaupt getestet haben. Vielleicht haben die die neuen Funktionsknöpfe getestet aber ansonsten nichts. In der Hinsicht bin ich wirklich enttäuscht, da ja ZETA doch ein Multimedia OS sein möchte, aber durch solche Schlampigkeiten wird das nichts. Der Process Controller will sich nicht dazu überreden in die Deskbar zu wandern, was wohl auch ein Bug der LiveCD ist. Ebenso unerfreulich sind einige Programme die mit der LiveD einfach nicht laufen wollen, wie Pixel zum Beispiel. Die BePodder Demo funktioniert ebenso nicht, da die Testphase einfach abgelaufen ist. Bei all den kleinen Fehlern fragt man sich ob die Entwickler die LiveCD überhaupt getestet haben. Wenn dem so ist, haben sie es einfach nicht effektiv genug gemacht. Einige Fehler habe ich zwar auch beim erstellen meiner eigenen LiveCDs erleben müssen, aber ein Handgriff fehlt nur und dann funktioniert Pixel und der Rest auch.

Ansonsten klappen alle Programme wie von ZETA 1.2 her gewohnt. Richtig viel Änderungen wie erhofft gibt es allerdings nicht.
Optisch aufgebohrtes ZETA 1.2 also mit einigen Bugfixes, mehr ist nicht zu erwarten. Trotzdem ist die LiveCD sehr stabil und kann durchaus als Demo für ZETA 1.21 herhalten.

0 Kommentare: