Dockbert by Yellowtab


Ich habe gerade bei den Downloads eine Quellcode Version des von mir schon fast in Vergessenheit geratenen Dockberts gefunden.
Wie gesagt liegt das Dock in einer Entwicklungsversion als Quellcode vor. Um es mal zu testen muss man es einfach kompilieren. (Jeder Linux Nutzer wird das schon mal gemacht haben) #
Dazu öffnet man ganz einfach das Terminal und wechselt mit cd ins ausgepackte Verzeichnis. dort führt man nun den Befehl make aus. Nun dauert es ein wenig bis alle Dateien kompiliert wurden.
Man findet nun im Ordner ein Paar neue Dateien und auch einen neuen Ordner obj.x86. In diesen Ordner wechselt man dann nun und kann dort die ausführbare Datei Dock per Doppelklick starten.
Das neue Zeta Dock ähnelt beim ersten Start erst einmal dem alten Dockbert. Deutlich zu erkennen ist natürlich auch die Anlehnung zum MacOS X Dock.
Eine gut aussehende Symbolvergrößerung gibt es genauso wie eine Anzeige für die gerade verwendeten Programme (rechts). Allerdings werden dort nur Standardicons angezeigt und keine Programmicons übernommen. Neben der Uhr (rechts) sieht man den ausgeführten Tracker. Direkt daneben befindet sich sowas wie das Applications Menü bei MacOS X oder auch das Start Menü von Windows !
Es ist im Grunde genommen ein verkürztes Be bzw. Zeta Menü. Was sofort auffällt, ist die noch nicht lokalisierte Anpassung der Ordner Namen. So werden hier die original englischen Ordnernamen, sowie Programmnamen angezeigt. Links neben der Uhr hat man einen Workspace Switcher mit integrierter Anzeige. Hiermit wechselt man mit einem Linksklick um einen Worspace nach links. Per rechten Klick einen nach rechts.
Direkt neben dem Workspace-Switcher hat man dann auch das Papierkorb Icon integriert. Er lässt sich auch per Rechtsklick bedienen. Zwischen der Basis Leiste Links und der Programmswitcher Leiste gibt es in der Mitte die Schnellstartleiste für Progranmme. Hier befinden sich standardmäßig 2 Programme: Netpositive und Beshare. Bei meinem Versuch Symbole aufs Dock zu verschieben hab ich mir dann auch glatt den Home Ordner in den Applications Ordner geschoben und konnte den auch nur per Hand (also per surfen in den ZetaMenu Ordner) zurückschieben.
Also das mit dem Drag 'n Drop funktioniert noch nicht so richtig. Da sollte man sich vielleicht noch mehr von MacOS X abgucken. Das ziehen von Html Dokumenten auf Netpositive öffnet aber wie gewohnt den Browser mit dem Dokument. Öffnen von Programmen lässt sich auch per ziehen des Symbols auf das Tracker Icon bewerkstelligen.
Insgesamt ist es wie es auch schon von Anfang an war eine gute Idee, die aber weiter ausgebaut werden muss.

0 Kommentare: