Windows Vista Build 5231 Erster Eindruck der Vorab-Beta 2


Ich habe mich mal vor mein frisch installiertes Vista Pre-Beta 2 (Build 5231) gesetzt und hab es gleich mal getestet und muss sagen, dass sich eigentlich nicht so viel getan hat.
So wurden nur Dinge die bereits aus Beta 1 bekannt war stabilisiert und verbessert. Das Glass Design und
das DWM System sind etwas flotter und runder geworden.
Insgesamt gibt es einige Detailverbesserungen wie einen neu gestalteten Systemeigenschaftsdialog.
Der neuen Windows Media Player 11 bzw. Version 10 Build 11.x ist wohl eher was für die Lachnummer. Es hat sich ausser dem Skin eigentlich nichts geändert, aber das kennt man ja auch schon von dem Schritt von WMP9 zu WMP10.
Neben den ein Paar kleinen visuellen Neuerungen hat sich allerdings unter der Haube nicht sehr viel getan, so dass man eher von einer sehr sehr frühen Alpha Phase des WMP11 reden kann (deshalb heißt er warscheinlich auch noch WMP10)
Das neuste was ich bisher beim ersten Anschauen entdecken konnte ist, dass die Netzwerkumgebung nun in die Systray gewandert ist und dort als kleines PC-Icon zu sehen ist.
Neben den kleinen optischen Verbesserungen wurde noch was am Internet Explorer gemacht. So hat man dort nun in seinen IE 7 einen verbesserten AntiFishing Dienst eingebaut. Allerdings ist dieser noch in keiner Weise ausgereift. So blockt die neue Sicherheit zwar gnadenlos alles schädliche ab, allerdings auch Dinge die man sich vielleicht mal ansehen möchte werden auch abgeblockt und die deaktivierung für eine bestimmte Webseite funktioniert irgendwie nicht immer.

Unter der Haube hat sich, im Vergleich zur Beta 1 eigentlich nicht soviel getan. So ist das Super Prefetching immer noch auf dem gleichen Stand wie bei Beta 1.
Bei der aktuellen Build befinden sich neben der "normalen"
Windows Software auch noch das neue MediaCenter und die TabletPC Software.
Das MediaCenter ist eigentlich ganz gut wenn es denn mal läuft. So gabs bei mir direkt einen Absturz als ich es starten wollte. Manchmal tuts sich beim starten auch garnix und manchmal startet mal auch ein Einrichtungsassistent willkürlich, der allerdings dafür sehr komfortabel ist.
Meiner Meinung ist dieses MediaCenter noch nicht ganz zu gebrauchen. Da sollte man doch lieber auf vorkonfigurierte Rechner setzten, die auf das MediaCenter abgestimmt sind. Die TabletPC Software hat sich nicht großartig geändert(genaure Tests konnte ich mangels TabletPCs aber nicht durchführen).
Interessant ist, dass MS wohl wieder vertstärkt an einer Abtrennung von Explorer und Internet Explorer arbeitet. Defakto ist es ja heute noch so das der Windows Explorer ja mit Windows 95 abgeschafft wurde und durch einen um Dateiwerkzeuge erweitereten Internet Explorer ersetzt wurde.
Und auch noch heute werkelt unter dem Explorer Dateimanager ein versteckter Internet Explorer, der allerdings nun weniger Ähnlichkeit hat mit dem IE und sich auch anders anfühlt.

Alles in allem, eine stabile nächste Version, allerdings fehlen die üblich neuen Ideen, die normalerweise in Beta Versionen vorkommen. So gibts nur im Detail Veränderungen. Im übrigen scheint MS noch weit entfernt von den Versprechungen zu sein, die gegeben wurden.
Zwar entwickelt sich das DWM (WGF) eigentlich sehr gut, aber es fehlen immer noch herausragende Features der Suche, die zwar funktioniert, allerdings braucht die Indizierung der Daten sehr lange und außerdem kann der Status der Indizierung nicht angezeigt werden.
Zusätzlich wird in Windows Vista wohl immer noch eine Defragmentierung des NTFS Dateisystems notwendig sein, da man immer noch kein Jorunaling eingebaut hat.

Bei der aktuellen Lage muss man sagen, dass Microsoft mit ihrem Windows Vista zwar Fortschritte macht, allerdings keine Wirklichen Neuerungen in den PC Markt bringen wird. So kennt man viele der "neuen" Features bereits aus anderen Systemen, wie z.B. die Integrierte Suche im Explorer (rechts oben), schaut genauso aus wie die Spotlight Suche im Finder von MacOS X 10.4 .
So wird Microsoft es im Jahr 2006 wohl schwer haben sich gegen die Aufsteigende Konkurenz aus dem Haus Apple, mit dem Schwenk auf die x86-Plattform, sowie natürlich auch die zahlreichen immer besser werdenden Linux Distributionen aber auch den sich Neu-Aufsteigenden und schnell entwickelnden Betriebsystemen Zeta und Haiku haben. Man darf also gespannt sein was das Jahr 2006 für die Windows, aber auch die PC Welt so bereit hält.

0 Kommentare: