Sphero Software sucks

Sphero die Firma hinter den doch ziemlich erfolgreich verkauften Droiden mit Bewegungssteuerung per App hatte vor 2 Jahren etwa ihren großen Durchbruch zum Start der neuen Star Wars Trilogie und dem vermarkten des BB-8 Droidens. Nun hat man pünktlich zum nächsten Star Wars Film (Episode 8) weitere Droiden vorgestellt unter anderem auch den aus den klassischen Trilogien bekannten R2D2, den ich in meiner Techview Podcast Folge 424 testen konnte.



Wie der Titel schon sagt, ist die Software der Firma Sphero einfach unterirdisch schlecht programmiert. So habe ich leider feststellen müssen, dass der Droide unter dem BlackBerry KeyOne nur sehr schlecht oder überhaupt nicht gesteuert werden konnte, da die App andauernd abstürzte oder unendliche Ladezeiten vorwies.
Nun habe ich das Problem auch an Sphero gemeldet, da nirgends zu finden ist, das die App nicht kompatibel sein sollte mit meinem Smartphone und die Mindestanforderung iOS oder Android mit Bluetooth 4 und GPS voll unterstützt wird.

Leider kam als kurze lapidare Antwort wieder, dass BlackBerry Geräte nicht unterstützt werden. Das ist natürlich ärgerlich insbesondere, wenn man sich so ein Gerät gekauft hat und man die App auf seinem Smartphone oder Tablet nicht zum laufen bewegen kann. Ohne App ist der Droide nichts weiter als ein schönes Stilleben und es lässt sich keinerlei Reaktion oder Fahrmanöver damit ausführen.
Sprich mit anderen Worten wird der doch recht teuer verkaufte Droide zu einem Briefbeschwerer.

Nur schwarzes Bild anstatt Intro
danach bleibt es einfach hängen


Richtig schlecht ist die Reaktion von Sphero allemale, da man immer noch nicht eine Warnung, oder per PlayStore Beschränkung, das Herunterladen dieser Software auf nicht unterstützten Geräten deaktiviert. Hier muss man auch deutlich sagen, dass nicht nur BlackBerry Geräte, sondern auch viele weitere Geräte betroffen sind, wenn man sich die Kommentare zur App genau anschaut.

Wie bei vielen solcher Geräte gibt es Abseits der offiziellen App keinerlei Möglichkeit den Droiden per API oder Drittanbieterapp zu steuern.
Ich kann also nur davon abraten einfach mal so einen Droiden zu kaufen ohne sich vorher zu informieren auf welchen Geräten das Teil wirklich läuft. Man muss aber sehr viel eigene Suche hineinstecken, da man die Kommentare der App durchforsten muss und schauen muss ob es nicht jemanden gibt, der dort schreibt, dass die App auf seinem Gerät nicht läuft.
Die Gefahr, dann aber immer noch ein Gerät zu haben auf dem die Software nicht läuft ist aber immer noch ziemlich hoch.

Sphero hat leider bisher nicht reagiert auf das viele Feedback zu dieser Problematik.

0 Kommentare: