Warum man sich Neptune unbedingt mal anschauen sollte (Teil 4)

Wir werfen in diesem Artikel einen genaueren Blick auf die Multimediafähigkeiten von Neptune im Bereich Bilderverwaltung und -bearbeitung.

Neptune bringt für die Bilderverwaltung die KDE Anwendung Gwenview mit. Diese bietet zahlreiche Import bzw. Export Funktionen.
Möchte man beispielsweise Bilder von einer Digitalkamera importieren lässt sich dies mit Hilfe eines sehr einfachen Assistenten durchführen.



Hier wird einem ermöglicht die Bilder der Kamera bzw. Speicherkarte auszuwählen und einen Zielort anzugeben. Ein Klick auf Import und wenige Sekunden später sind die Bilder bereits auf der Festplatte.
Hier können die Bilder komfortabel angeschaut und sortiert werden. Dazu bringt Gwenview, neben der Standardansicht, auch einen Vollbildmodus mit, der mit Vorschaubildern dabei hilft die richtigen Fotos auszuwählen.


Außerdem gibt es eine Diashow Funktion zu Präsentationszwecken.
Möchte man die Fotos optimieren so erlauben einfache Bearbeitungsfunktionen z.B. das Entfernen roter Augen, Spiegeln, Drehen oder Zuschneiden von Bildern. Die bearbeiteten Bilder können dann sogar unter anderem Namen abgespeichert werden, falls das Original behalten werden soll.
Mit Hilfe von Import und Export Modulen ist das Exportieren hin zu Facebook, Flickr, Picasa und viele weitere möglich.


Möchte man richtig in die Bilderbearbeitung einsteigen und außergewöhnliche Veränderungen an einem Bild vornehmen bietet Neptune das beste OpenSource Tool in diesem Bereich an, nämlich Gimp.
Mit Gimp erhält man neben vielen Basisbearbeitungsfunktionen, auch Profibearbeitungsoptionen und somit viel Optimierungspotential für ein Foto.


So lassen sich beispielsweise die Schwellwerte eines Bildes ändern und so Schwarz- und Weißpunkte in einem Bild festlegen um einen besseren Kontrast zu erzielen. Auch mittlere Farbwerte lassen sich anheben bzw. absenken um ein zu dunkel oder hell aufgenommenes Bild zu optimieren.
Darüber hinaus bietet Gimp einen guten Druckassistenten der einem ermöglicht sein Foto pass genau auf eine Seite zu drucken.
Die vielen in Gimp mitgelieferten Filter Funktionen erlauben es auch für kreative Köpfe ganz neue Bilder zu gestalten ohne dabei auf vorhandene Fotos zurückzugreifen. Dazu dient auch der Wacom Tablet Support der einem erlaubt Zeichnungen oder Malereien mit Hilfe eines digital erfassbaren Stiftes zu erstellen.

Natürlich unterstützen Gimp und Gwenview alle möglichen Bilddatenformate nicht nur fürs Importieren sondern auch Exportieren.
Gwenview erlaubt darüber hinaus auch das Erstellen von Webgalerien, Videos oder gar ganzen Kalendern.


Möchte man eine Kollage, Diagramme oder Zeichnungen erstellen hilft einem das Programm LibreOffice Draw weiter. Hier lassen sich problemlos mehrere Bilder z.B. nebeneinander auf eine DIN A4 Seite anordnen, Pfeile und Hervorhebungen anbringen und Texte ergänzen.
Das Speichern ist neben in vielen Bildformaten auch als PDF Dokument möglich.

In Sachen Bildbetrachtung und -bearbeitung liefert Neptune drei starke Programme direkt mit.
Natürlich lassen sich auch weitere Programme, wie digikam, rawtherapee, mypaint oder krita problemlos per Paketmanager installieren.

0 Kommentare: