KDE 3.5 Erster Eindruck

KDE 3.5 ist vor kurzem erschienen und deshalb hab ich es mir mal geschnappt und auf meinem SuSE Linux 10.0 gestest. Für die vorkompilierten rpm Pakete muss man auf die Info Seite
und sich die Pakete für seine Distribution herunterladen. Die Installation sollte man dann (unter SuSE) im Konsolen Modus durchführen. Nach dem installieren der Standard Pakete per yast -i *.rpm sollte man dann noch seine Sprachdatei unter dem Language Packages Link herunterladen. Nach der Installation und dem reaktivieren der GUI per inti 5 kann man schon an seinem neuen schöneren KDE 3.5 Desktop arbeiten. Neuerungen fallen bereits am Anfang auf. So sehen einige Dinge einfach schöner aus und auf dem zweiten Blick merkt man auch Veränderungen in der Menüführung und im Aussehen von den KDE Einstellungen. Vor allem hat man aber den Konqueror verbessert. So besteht er nun auch den Acid 2 Test ohne Probleme. Die Geschwindigkeit hat sich auch verbessert und es wurde auch ein Werbeblocker eingebaut. Die Autoplay Funktion von Laufwerken bzw. Medien wurde auch angepasst und ähnelt dem von Windows XP. Im allgemeinen läuft KDE 3.5 schlanker und etwas flotter und wirkt noch stabiler als die Vorgängerversionen. Die optisch und funktional geänderten Einstellungen machen einen Durchdachten Eindruck und sind mit Sicherheit auch für Anfänger leichter zu verstehen und damit umzugehen.

0 Kommentare: